DIHK: Ungelöste Unternehmensnachfolgen sind ein Problem

Vergleichen + Geld sparen!

Unternehmensnachfolgen 2019: Hier Lesen Sie die wichtigsten Ergebnisse des DIHK-Reports und erfahren, welche Fragen vorbereitend zu beantworten sind.

Es gibt mehr und mehr ungelöste Unternehmensnachfolgen in Deutschlands Familienunternehmen. Denn immer weniger Menschen wollen Unternehmer sein. Darauf verweist der aktuelle Report des Deutschen Industrie- und Handelskammertages zu den Trends der Unternehmensnachfolge in Deutschland.

Der DIHK warnt eindrücklich: “Allmählich entsteht ein gravierendes Problem für den Standort Deutschland. Dies gilt insbesondere für strukturschwache Regionen.” Dies unterstreicht auch Ingo Claus, Spezialist für Unternehmensnachfolge in Osnabrück und dem Münsterland: “Rund 150.000 Firmen stehen in den nächsten Jahren vor dem Generationswechsel. Aus diesem Grund machen sich Firmenchefs zunehmend Sorgen, wie es mit ihrer Firma weitergeht.”

Fünf wesentliche Trends sorgen für eine Zunahme der Unternehmensnachfolgen:
1.Wirtschaftliche Unsicherheit: Viele Branchen und Märkte stehen vor radikalen Veränderungen. Der Fachkräftemangel, politische Unsicherheiten wie der Brexit und der zunehmende Protektionismus machen eine deutlich Konjunkturabschwächung wahrscheinlich.
2.Steigende Anzahl von Firmenverkäufen: Laut DIHK gibt es immer weniger familieninterne Nachfolger. Ein Firmenverkauf wird für eine zunehmende Zahl von ungelösten Unternehmensnachfolgen notwendig. Kurz gesagt: Die Zahl zum Verkauf stehender Unternehmen erhöht sich deutlich. Allerdings sind 43% aller Unternehmer nicht rechtzeitig vorbereitet. Viele von ihnen können emotional noch nicht loslassen.
3.Deutlich sichtbarer Unternehmermangel: Der Wettbewerb um Nachfolger wird in vielen Branchen härter. Neben Hotel und Gastronomie sind insbesondere der Handel, das Handwerk und viele Dienstleistungsunternehmen vom Nachfolgermangel betroffen. Unternehmenskäufer wählen schon heute aus einer Vielzahl von Verkaufsangeboten.
4.Unrealistische Preiserwartungen: Mehr als 40% aller Firmenchefs erwarten laut DIHK-Studie einen überhöhten Verkaufspreis. Die Investition in eine fundierte Unternehmensbewertung erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Unternehmensnachfolge deutlich.
5.Vielfältige Chancen für Unternehmensnachfolger: Im Gegensatz dazu bietet diese Entwicklung für Unternehmensnachfolger und Familienunternehmen eine Vielzahl attraktiver Chancen. So suchen gut aufgestellte Familienbetriebe Wachstumsmöglichkeiten in der eigenen Branche. Existenzgründer hingegen reduzieren mit einer Firmenübernahme das Risiko der Existenzgründung deutlich und investieren in einen bestehenden Kundenstamm und eine funktionierende Organisation.

Bauzinsen vergleichen!

Doch was können Firmenchefs in Vorbereitung Ihrer Unternehmensnachfolgen tun?
Seniorunternehmer auf Nachfolgersuche befinden sich in einem Kampf um die besten Köpfe. Darum zahlt sich eine gute Vorbereitung einer Unternehmensnachfolge aus. Diese beantwortet unter anderem die folgenden Fragen:
-Wie fit ist mein Unternehmen für eine familieninterne Nachfolge oder einen Unternehmensverkauf?
-Welche Vorbereitungsarbeiten muss ich zur Erhöhung des Unternehmenswertes treffen?
-Wie gut würde mein Unternehmen weiterlaufen, wenn ich für 3 Monate ausfalle?
– Wann plane ich die Übergabe meines Unternehmens an einen Nachfolger?
In dieser wichtigen Lebensphase eines Unternehmers vermeidet die Einbeziehung eines transaktionserfahrenen Spezialisten teure Fehler oder Projektabbrüche. Denn seine Aufgabe ist die eines Lotsen in unbekannten Gewässern: Er hilft, das Lebenswerk zu sichern, den Kurs zu halten und damit gefährliche Klippen eines Unternehmensnachfolgeprojektes zu umschiffen.

Lesen Sie hier die ausführliche Analyse zu den Trends der Unternehmensnachfolge 2019.

Keywords:Unternehmensnachfolgen

adresse